Info Luzern

Teilnahmebedingungen

  • Sportlerklassen und Spitzensport Auswahlen dürfen nicht teilnehmen.
  • Gleiches gilt für Spieler der SFV Football-Academies.
  • Es gilt ein Suchtmittelverbot (Alkohol, Nikotin, Drogen).
  • Alle Spieler müssen gegen Unfall versichert sein.
  • Schienbeinschoner sind empfohlen.
  • Die Teams tragen Trikots der gleichen Farbe mit Ausnahme des Torhüters.
  • Es dürfen nur Turn- und Nockenschuhe getragen werden, Stollenschuhe sind untersagt.

Rechtlicher Hinweis zu Bilder und Videos

Die an Credit Suisse Cup Turnieren, bzw. an weiteren Side-Events (z.B. School Tour), aufgenommenen Bilder und Videos sowie die Namen der abgebildeten Personen dürfen für redaktionelle Beiträge in News-Medien des SFV (z.B. auf football.ch) und der Partner des Credit Suisse Cup verwendet werden. Prinzipiell gehören die Bildrechte dem SFV. Für kommerzielle Zwecke durch den Rechteerwerber müssen betroffene Personen und gegebenenfalls Eltern angefragt werden.

⇒ Mit der Anmeldung wird die Einhaltung der Teilnahmebedingungen bestätigt.

Spielberechtigung

Alle Teams bestehend aus Schüler (mit oder ohne SFV-Lizenz) aus einer Schulklasse, einer Parallelklasse (max. 2 Klassen), oder einer gemeinsamen Sportklasse (max. 2 Klassen) aus dem gleichen Schulhaus, sind an den kantonalen Credit Suisse Cup Qualifikations- und/oder Finalturniere spielberechtigt.

  • Bei Knabenteams sind Mädchen einsatzberechtigt.
  • Bei Mädchenteams sind Knaben nicht einsatzberechtigt.
  • In Mehrjahrgangsklassen spielt das Team in jener Kategorie, in der sich der älteste Schüler befindet.
  • Der Altersunterschied zwischen dem ältesten und dem jüngsten Schüler des Teams einer Jahrgangsklasse darf nicht mehr als 2 Kalenderjahre betragen.

Limitierte Spielberechtigung
Pro Team ist max. 1 Spieler, welcher einem Kader der Junioren-Spitzenfussballteams (U-Teams) angehört, für die Teilnahme an einem kantonalen Credit Suisse Cup Qualifikations- und/oder Finalturnier spielberechtigt.

Anmeldung

  • Anmeldeschluss:
    • Kategorien K4 und M4 bis M9: ⇒ 3. Mai 2021
    • Kategorien K5 bis K9: ⇒ 12. Mai 2021
  • Ausnahme: Teams aus Emmen, Rothenburg und der Stadt Luzern qualifizieren sich über die gemeindeinterne Ausscheidung!

Eine ausgefüllte Spielerliste und der Verhaltenskodex muss am Turniertag beim Turnierbüro abgegeben werden.

Organisation und Spielbetrieb

  • Spielkategorien:
    – 9. Klasse Mädchen / Knaben
    – 8. Klasse Mädchen / Knaben
    – 7. Klasse Mädchen / Knaben
    – 6. Klasse Mädchen / Knaben
    – 5. Klasse Mädchen / Knaben
    – 4. Klasse Mädchen / Knaben
  • Die Teams sind selber für die An- und Rückreise zuständig und verantwortlich.
  • Teamgrösse: 7 Spieler (1 Torspieler + 6 Feldspieler) & max. 4 Ersatzspieler
  • Spielfeld: 1/2-Spielfeld (in den Kategorien 4./5./6. Klasse kann auf 1/4-Spielfeld gespielt werden)
  • Eine erwachsene Person (idealerweise eine Lehrperson) muss das Team während des ganzen Turniers betreuen, dies bedeutet, dass die Schüler nicht ohne erwachsene Begleitung teilnehmen dürfen.
  • Ca. 1 Woche vor dem jeweiligen Turniertag werden die Spielpläne an die Lehr- und Begleitpersonen per Mail versandt. (Bitte gültige E-Mail-Adressen angeben!) Zudem werden die Spielpläne auf dieser Seite aufgeschaltet.
  • Kein Verschiebedatum!
  • Die Info zur Durchführung eines Turniers ist am Vortag ab 14.00 Uhr auf dieser Webseite aufgeschaltet.

Spielbeginn: Das erstgenannte Team hat Anstoss in der Platzmitte und trägt, falls nötig, Überzieher.
Forfait: Teams, welche unpünktlich oder gar nicht zum Spielanpfiff erscheinen, verlieren dieses Spiel mit 0:2 Forfait. Ein- / Auswechslungen: In allen Kategorien kann frei ein- und ausgewechselt werden.
Einwurf: Alle Einwürfe werden von Hand ausgeführt. Beide Füsse müssen am Boden bleiben. Der Ball muss mit beiden Händen über den Kopf eingeworfen werden.
Freistoss: Alle Freistösse werden indirekt mit 6 Meter Abstand zum Gegenspieler ausgeführt.
Eckball: Die Eckstösse werden aus der Ecke des Spielfeldes (Torlinie – Seitenlinie) und mit 6 Meter Abstand zum Gegenspieler gespielt. Penalty: Vergehen (Fouls oder Handspiel) im Strafraum werden mit einem Penalty bestraft. Die Penaltydistanz wird vom Schiedsrichter abgemessen.
Abseits: Alle Spiele werden ohne Abseits gespielt.
Torspieler: Der Torspieler darf den Ball nur innerhalb des Strafraumes mit den Händen berühren und aufnehmen.
Abstoss / Abkick / Aus-wurf des Torspielers: Ein Abstoss ist innerhalb des Strafraums als Abwurf aus den Händen des Torspielers auszuführen. Dieser Auswurf ist spieltechnisch wie ein abgefangener Ball aus dem laufenden Spiel zu betrachten. Wenn der TH den Ball aus den Händen auf den Boden legt, muss er den Ball am Fuss führen und einen Pass ausführen. Alle anderen Formen von Abschlägen/Auskicken sind verboten und werden mit Freistoss indirekt für das gegnerische Team auf der Mittellinie geahndet.
Rückpassregel: Die Rückpassregel gemäss FIFA gilt, somit darf der Torspieler den Pass eines Mitspielers (Fuss & Einwurf) nicht mit den Händen berühren oder aufnehmen. Falls der Torspieler den Ball regelwidrig berührt, erhält die gegnerische Mannschaft an dieser Stelle einen indirekten Freistoss mit 6m Abstand.

Penaltyschiessen: 5 Schützen pro Team, danach jeder einzelne Spieler (Nr. 6-11) des Teams bis zur Entscheidung. Wenn nach 11 Schützen immer noch kein Sieger feststeht, dann beginnt es wieder beim ersten Penaltyschützen, bis ein Team einen Penalty mehr verwandelt hat.
Wenn ein Team nicht 11 Spieler hat, muss sich das andere Team für das Penaltyschiessen anpassen.

Punktgleichheit
Haben zwei oder mehrere Teams aus einer Gruppe nach den Gruppenspielen gleich viele Punkte aufzuweisen, gelten für die Rangliste die folgenden Kriterien:
1) Direktbegegnung
2) Bessere Tordifferenz
3) Höhere Anzahl erzielter Tore
4) Penaltyschiessen, gemäss Credit Suisse Cup Reglement (siehe Punkt Penaltyschiessen)